Politiker, Künstler und Wissenschaftler interviewen? Eine Festanstellung hat man nach dem Abschluss aber trotzdem nicht sicher in der Tasche. Zum einen gibt es Studiengänge wie Journalistik (in diversen Spezialisierungen), die in der Regel klar für den Beruf des Journalisten oder des PR-Mitarbeiters ausbilden. Auch hier gibt es wieder viele Bewerber für die angebotenen Plätze, weshalb man sich für mehrere Plätze bewerben sollte. In Kursen lernen die angehenden Redakteure Theorie und Praxis, wie man journalistisch arbeitet. Wie werde ich Journalist in Australien? Kann der Journalist objektiv informieren? Der Beruf des Journalisten dreht sich um die Medienberichterstattung - um das Aufdecken, die Veröffentlichung und Verbreitung von Informationen, Nachrichten, Meinungen. Eigentlich Sportjournalist, aber danach habe ich erkannt, dass auch viele andere Themen sehr spannend sein können. Wichtig um ein erfolgreicher Journalist zu werden, ist es vor allem Berufserfahrung zu sammeln. Wie wird man Journalistin? Die Wahl des Studienfachs ist dabei frei. Das Volontariat ist eine spezielle Ausbildung bei der Presse, dem Rundfunk, Online-Redaktionen oder Agenturen und dauert 1 bis 1,5 Jahre. Und man sollte sich nicht von Institutionen, Parteien und Organisation vereinnahmen lassen. Bei anderen bekommt man zwar ein monatliches Gehalt, welches aber meist sehr gering ausfällt, weshalb man sich über die Finanzierung der Lebenshaltungskosten Gedanken machen sollte. Also gilt: Schreiben, schreiben, schreiben! Einige Universitäten bieten hierfür spezielle Aufbaustudiengänge an. Presseagenturen . Sie recherchieren gründlich und gewissenhaft zahlreiche Informationen zu einem Thema und bereiten diese verständlich auf. ", so Weischenberg. Ich habe mich vorgestellt – und schwups war ich beim Radio. Oft bekommt man am Ende der Ausbildung Zeit- oder Pauschalverträge. Bevor wir der Frage „ Wie wird man Journalist/in? Es handelt sich um einen Weiterbildungsberuf. Ob Journalistenschule, Studium oder Volontariat, alles ist möglich. Die Ausbildung an der Journalistenschule gestaltet sich als Mix aus Unterricht und Praktika. Karriere als Journalist: Wie wird man eigentlich Wissenschaftsjournalist? Auf die Frage „ Wie wird man Journalist/in? Ihre Aufgabe besteht aber nicht nur darin, sich mit Menschen zu unterhalten und zu beobachten, was in der Welt passiert – sie bereiten diese Informationen auf. Dabei ist ein Studium keine Voraussetzung für den Beruf, aber hilfreich. Dazu bieten sich Studium, Ausbildung und Volontariat an, doch auch Quereinsteiger haben Chancen. Eine vorgeschriebene Ausbildung für Journalisten gibt es nicht. Habt ihr Interesse an diesem Beruf, beginnt ihr am besten mit einem Redaktionspraktikum. Weitere Beiträge, die für Sie interessant sein könnten: Wir, das Profiling Institut, finden zu Ihnen passende Studiengänge und Ausbildungsberufe mit einem wissenschaftlichen Persönlichkeits, Begabungs- und Interessentest. Was genau das bedeutet erfahren Sie hier. Eine andere mögliche Antwort auf die Frage „ Wie wird man Journalist/in? Das hängt mit der nicht unumstrittenen Interpretation des Artikels 5 im Grundgesetz zusammen. Zum anderen steht das ganze Spektrum von Studienfächern zur Verfügung denn schließlich muss über alle Bereiche berichtet werden. Neben dieser analytischen Arbeit, muss man aber auch kreativ arbeiten können, um die Beiträge individuell und interessant zu gestalten. Denn seit einem Praktikum Ende 2005 bin ich Textredakteurin bei GEOlino. Wenn dich der Beruf des Journalisten interessiert, dann kannst du hier nachlesen, wie der Einstieg in den Beruf klappt. Und find es toll. Literatur-Empfehlungen Wer sich engagiert und etwas Glück hat, kann nach dem Praktikum als freier Mitarbeiter weiter Erfahrungen sammeln. Dabei ist ein Studium keine Voraussetzung für den Beruf, aber hilfreich. Dieses wird oft  vor oder nach einem Studium oder dem Besuch der Journalistenschule absolviert. Also alles querbeet! Innerhalb dieser Zeit arbeiten die Volontäre jeweils ein paar Monate in den verschiedenen Abteilungen eines Verlages oder Rundfunksenders. So gibt es einerseits die Möglichkeit, Kommunikationswissenschaften oder Journalismus zu studieren. Als Journalist erwarten Dich abwechslungsreiche Aufgabenfelder und stetig neue Themen. Der Beruf ist, anders als Arzt oder Lehrer, keine geschützte Berufsbezeichnung. Doch wie wird man eigentlich Journalist*in? Zum einen kann man Journalistik mit zum Teil verschiedenen Schwerpunkten studieren. Der Beruf selbst ist nicht geschützt, weshalb man prinzipiell auch ohne Studium oder Ausbildung die Tätigkeit ausüben darf. Wie damals in der Lokalredaktion. Ich wusste damals noch nicht, dass es "freie Mitarbeiterin" heißt. Auch deshalb, weil – beispielsweise – ein Artikel die Meinung der Menschen über einen bestimmten Politiker beeinflussen kann. Ich bekomme auf Instagram die Frage „Wie wird man Journalist*in?“ immer wieder gestellt. Auch die Arbeitszeiten eines/r Journalisten/in sind meist unregelmäßig, worauf man sich einstellen muss. Instagram: Warum sind Nachrichten bei manchen blau? Profitieren auch Sie von unserem Know-how! Hier ein paar Beispiele, wie man Journalist oder Journalistin wird: Lena (23) studiert an der Fachhochschule „Fotojournalismus“, hat bereits als freie Mitarbeiterin in einer Werbeagentur gearbeitet und möchte nach dem Studium dort in den Beruf einsteigen. Ist das nicht der Fall, hat man am Ende des Monats nicht genügend Geld zur Verfügung. Die klassische journalistische Ausbildung ist das Volontariat. Einen vorgeschriebenen Weg gibt es nicht. Das hat den Vorteil, dass man sich den Alltag oft frei gestalten kann. Phasmophobia: Wie können Probleme mit der Spracherkennung gelöst werden? Manche Studiengänge sind allerdings mit dem Numerus Clausus zulassungsbeschränkt. Dazu gehört oft ein Wissenstest aber auch das Schreiben von Probetexten. Nach dem Abitur habe ich Diplomsport studiert. Meine Begeisterung für Sprache war dafür ausschlaggebend, genauso wie die Aussicht auf einen Arbeitsalltag, der fast jeden Tag Neues mit sich bringt und nicht nur am Schreibtisch stattfindet. Nur dann denkst du wie ein Unternehmer und kannst um deine Honorare verhandeln. Ich habe beim WDR volontiert, Radio- und Fernsehmachen gelernt. Welche Möglichkeiten gibt es? Durch Zufall bin zum Radio gekommen. Wie wird man Journalist und was hat man zu tun? Dort kümmere ich mich um lokale Themen, quasi um alles, was in irgendeiner Form für unsere Hörer von Belang sein könnte. Ein einheitliches Berufsbild gibt es allerdings nicht. Die ersten Gehversuche im Journalismus habe ich bei einem Schnupper-Praktikum bei einem Radiosender in Stuttgart gemacht, darauf folgte eine Hospitanz beim Jahreszeitenverlag in Hamburg. Aber wie wird man Journalist/in? Meine Aufgabe war es, Sporttermine zu besuchen und darüber ein paar Zeilen zu schreiben. “ zu beantworten, ist das Volontariat. Als Journalist/in kann man in vielen Bereichen tätig sein. Aufbauend auf das Germanistikstudium habe ich schließlich Journalistik studiert. Einige Verlage haben auch eigene Journalistenschulen. Meine Neugierde auf spannende Themen und Personen kamen mir dabei immer zugute. Wenn man die Frage „ Wie wird man Journalist/in? In der Regel dauert das zwei Jahre. Biologie, Geschichte, Technik oder Kultur – alles ist erlaubt und Langeweile garantiert ausgeschlossen. Denn ist man erst einmal Journalist/in, muss man sich gegen andere durchsetzen können, um Jobs zu bekommen. Das gilt auch für den Standort. Hier erfahrt ihr, was Journalisten sonst noch machen - und wie man einer wirdMit Porträts von vier Redakteuren, Bekannte Persönlichkeiten zu interviewen - wie hier Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko - ist nur ein Teil journalistischer Arbeit, "Technisches Grundverständnis ist das A und O!". Zudem sollte man belastbar sein, denn der Job als Journalist/in kann zu gewissen Zeiten sehr stressig sein und mit einer hohen Arbeitsbelastung einhergehen, beispielsweise kurz vor Deadlines von Beiträgen oder wenn mehrere Beiträge gleichzeitig fertig sein müssen. Vor allem aber schätze ich unsere Leser, die so offen und so ehrlich Feedback geben. Ebenso wie es nicht das eine festgelegte Berufsbild eines/ Journalisten/in gibt, gibt es auch nicht nur eine Möglichkeit die Frage „ Wie wird man Journalist/in? Das ist aber nicht das einzige Fach, was möglich ist. Momentan bin ich Chefredakteur bei dem Ulmer Lokalsender Donau 3FM. Ziel ist es, zum Teil komplizierte Themen in einfache und klare Worte zu fassen, so dass die Leser, Zuschauer oder Zuhörer verstehen, worum es geht. Fortan radelte ich mit Stift und Kamera zu Schützenfesten und Sportveranstaltungen, schrieb über Fußballspiele und meinen ersten Fallschirmsprung. Frage. Das ist aber nicht das einzige Fach, was möglich ist. Als Journalist/in sollte man eine gute Kommunikationsfähigkeit besitzen, sowie auch ein gewisses Gespür für mögliche Themen, die für eine Zielgruppe interessant sein könnte. Wie findet man Kontakt zu einer Redaktion? Blitze - Alles über das Donnerwetter am Himmel, Kunterbunte Welten - die besten Suchbilder aus GEOlino Mini, Beliebte Inhalte aus der Rubrik "Geolino", Weltveränderer: Menschen, die die Welt beweg(t)en. Allgemein führt ein Einstieg oft über ein Praktikum bei einem lokalen oder regionalen Medium. Journalisten/innen erarbeiten bzw. “ kann man antworten, dass das durch eine Ausbildung an einer Journalistenschule möglich ist. In diesem Video erkläre ich euch, wie man Journalist bzw. Ich war 15, als ich die Lokalredaktion des "Westfalen Blatts" in Höxter besuchte und nachfragte, ob sie noch Bedarf an einer "Hilfsjournalistin" hätten. Es gab mal eine Zeit, da war Feilschen in Deutschland verboten. Wie ist das mit dem Verdienst? Unsere erfahrenen Experten helfen Ihnen, die für Ihre Interessen perfekt passenden Studiengänge zu finden. Wie werde ich Journalist*in? Eine kleine Ewigkeit, die sich aber gar nicht so anfühlt, weil ich mich jeden Monat auf neue Themen einlassen muss. Aber man sollte sich Ziele setzen und daran arbeiten, dass man dort ankommt, wo man hinwill. Sie finden uns deutschlandweit in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart und Hannover. Im Vergleich zum Volontariat und den Journalistenschulen vermitteln diese Studiengänge auch Wissen, das über den redaktionellen Alltag hinausgeht. Journalistin werden kann. Wer sich auf ein bestimmtes Themengebiet spezialisieren will, sollte einen Studiengang aus diesem Bereich wählen – wer primär über die Wirtschaft schreiben möchte, sollte dieses Fach auch stu… Zusätzlich gibt es freie Journalistenschulen, die nicht an ein Medienhaus gebunden sind. “ ist ein Studium an einer Hochschule. Bevor sie die Journalistenschule absolvieren, haben die meisten Redakteure studiert. Im Zuge eines dieser Schulpraktika habe ich das erste Mal für GEOlino geschrieben. Außerdem haben fast alle überregionalen Tageszeitungen und Wochenmagazine ein eigenes Reiseressort: hier sind ca. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass es sehr viele Interessenten für einen Platz an einer solchen Schule gibt, jedoch nur wenige Plätze zur Verfügung stehen. Hat man sich aber einen Namen gemacht und arbeitet als freie/r Journalist/in, kann man sich die Aufträge oft sogar aussuchen. | Im Interview: Ranga Yogeshwar Von Lisa König - Aktualisiert am 11.05.2015 - 15:00